Das Innovationszentrum für Industrie 4.0 freut sich sehr über die Einladung auf die führende Automationsmesse in Skandinavien. „Industrie 4.0 funktioniert nur, wenn wir auf internationaler Ebene miteinander sprechen. Industrielle Standards und Ökosysteme kann kein noch so starkes Land der Welt alleine definieren“, so Philipp Ramin, Mitbegründer des Innovationszentrums für Industrie 4.0 und des ersten offenen Online Portals i40.de

Industrie 4.0 ist nach wie vor ein überaus abstrakter Begriff, der sich aus einer möglichen vierten industriellen Revolution ableitet. In seinem Vortrag stellt Philipp Ramin zentrale Konzepte, Technologien und Beispiele hinter dem Begriff Industrie 4.0 vor. Industrie 4.0 ist ein Möglichkeitenhorizont, der sehr vielseitig ausgelegt werden kann.

Dabei wird Philipp Ramin aufzeigen, dass Industrie 4.0 aus technologischer Sicht keine Revolution darstellt, die von heute auf morgen von statten geht. Vielmehr erfordert es einen „Schritt für Schritt“ Prozess, der in jeder Firma sehr individuell gestaltet werden muss und der nicht nur auf technologischen Fragestellungen basiert.

Elmia Automation ist die führende Messe im Bereich industrieller Automatisierung in der schwedischen Fertigungsindustrie. Eine fokussierte Handelsmesse in Partnerschaft mit Svenska Automationsgruppen (SAG) ist das Resultat langjährigen Zusammenarbeit und Gespräche mit der Automatisierungsindustrie.

Die Messe zeigt vollständige Lösungen für eine effiziente und automatisierte Produktion. Die führenden Lieferanten von Komponenten und Industrierobotern zeigen zusammen mit Liefer-experten im Bereich Maschinenbau und individueller Lösungen die Vorteile der industriellen Automation.

Weitere Informationen zur Elmia:

http://www.elmia.se/en/automation/

Weitere Informationen zum Kongress:

http://www.elmia.se/verktygsmaskiner/For-besokare/Seminarie/